Hintergrundbild

Das Projekt

 

Projekt-Header

Entwicklung und Implementierung innovativer Abwärmeverbundsysteme in industriellen Gewerbegebieten


Energieressourcen werden knapp, Energiepreise steigen. Energieeinsparung ist ein wichtiges Handlungsfeld. Die Nutzung von Abwärme, die bei fast allen industriellen Prozessen anfällt, ist eine gute Möglichkeit Energiekosten zu reduzieren. Für große Industriebetriebe mit hoher nutzbarer Abwärme gibt es bereits zahlreiche Beispiel für lokale Wärmeverbünde. Für kleinteiligere Gewerbegebiete mit unterschiedlichen Branchen und Betriebsgrößen sind lokale Wärmenetze bisher noch nicht erprobt.

Das Projekt HEATLOOP wird die praktische Umsetzbarkeit von kleinteiligen Wärmeverbünden am Beispiel zweier Gewerbegebiete in Bochum untersuchen. Die technische und wirtschaftliche Machbarkeit sind dabei wichtige Faktoren ebenso wie der Aufbau eines funktionierenden Netzwerkes vor Ort zur Aktivierung und Information.

Ziel des vom Bundesministerium geförderten mehrstufigen Vorhabens ist es, einen verlässlichen Wärmeverbund aufzubauen, diesen dauerhaft mit einem geeigneten Geschäftsmodell wirtschaftlich zu betreiben und eine Übertragbarkeit des Konzepts und der Implementierung sicherzustellen.